Philosophie

Landwirtschaft bringt Leben in den Alltag. Sie geht jeden etwas an. Landwirtschaftliche Betriebe, das Lebensmittelhandwerk, die Lebensräume und die Menschen profitieren von Biodiversität, von Agri-Kultur statt nur Agri-Wirtschaft. Wir praktizieren Schutzgebietspflege, den Erhalt europaweit bedeutsamer Lebensraumkomplexe, durch Offenlandschaften mit naturnaher Beweidung und robusten Weidetieren.

Ökologische Landwirtschaft ist eine unverzichtbare Säule zum Erhalt des europäischen Naturerbes. Das Konzept der naturnahen Weidelandschaften und Wildnisentwicklungsgebiete ergänzt die klassische Biotoppflege. Unser erprobtes Modell gehört zu den innovativsten Themen des Naturschutzes in Deutschland. Es beendet die Abwanderung der Landwirte von so genannten Grenzertragsstandorten durch ein leistungsfähiges, zeitgemäßes Wertschöpfungsmodell.

Die Kosteneinsparungen im Haltungs- und Versorgungsaufwand im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft sind betriebswirtschaftlich durch die Kollegen in der Schweiz dargestellt, die unser Modell seit zwanzig Jahren anwenden. Die entsprechenden Aufwendungen für die ökologische Leistung sind ein Programm für den ländlichen Raum, zum Erhalt von naturschutzfachlich wertvollen Kulturlandschaften, das die Ästhetik der ländlichen Räume und damit deren kulturelle Identität fördert.

Die enge Verzahnung zwischen Offenland, Gebüschen, Baumgruppen und Weidetieren schafft eine naturnahe Landschaft. Der Anblick einer solchen Landschaft ist ein harmonisches Bild, wie wir es an unberührten Urlaubsorten vorfinden. Hierin bestehen Chancen, auch in bislang strukturschwachen Regionen verstärkt von Tourismus und Naherholung zu profitieren. Die Landwirtschaft profitiert von einem Landschaftsbild mit Erlebniswert, da diese Form der Landnutzung einen hohen Authentizitätsgehalt der Qualität der dort erzeugten Lebensmittel bildet.

Mit der Beweidung und der in unserem Konzept angebotenen gemeinsamen Verarbeitung, Veredelung und Vermarktung unter einer Dachmarke ist diese Pflegeleistung nachhaltig betriebswirtschaftlich darstellbar. Wir vernetzen und nutzen Synergien von wirtschaftlichen, humanen, handwerklichen, sozialen, künstlerischen und kulturellen Ressourcen, indem wir passende Partnerschaften zwischen Menschen, Unternehmen und Organisationen initiieren und fördern. Wir arbeiten konzentriert, verbindend, nachhaltig, handlungs- und zielorientiert. Wir schaffen und unterstützen konkrete, verantwortungsvolle Projekte für Menschen, Tiere und Umwelt.

Das Motto gut, sauber und fair gilt für Produzenten und Verbraucher gleichermaßen und beinhaltet gesunde Ernährung – d.h. gute Lebensmittel herstellen, zubereiten und genießen. Verantwortliche Landwirtschaft bedeutet artgerechte Viehzucht, traditionelles Lebensmittelhandwerk und die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
Alle möglichen Glieder der regionalen Wertschöpfungskette können daran mitwirken, ein Abfluß des regional produzierten Mehrwerts aus der Region wird verhindert. Zentral ist die Verarbeitung und Veredelung der Produkte der regionalen landwirtschaftlichen Produzenten sowie die Unterstützung und Kooperation mit der regionalen Handwerkskunst für die Veredelung identitätsstiftender regionaler landwirtschaftlicher Produkte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s